Offizielle Website des Marathon-Rallye-Teams

BEST Racing – Stefanie Manns und Benjamin Zirbus

Stefanie Manns und Benjamin Zirbus - DAKAR 2013

Silkway Rally 2013

Aktuell steht die Silkway Rally 2013 vor der Tür. Aktuelle Berichte dazu findest Du HIER


Nachdem die Dakar 2013 Geschichte ist und die beiden aufgrund technischer Probleme die Rallye vorzeitig beenden mussten, steht nun die Abudabi Desert Challenge 2013 an.

Ich werde wieder versuchen, ein Paar zusätzlich Infos über die beiden hier zu posten ggfs. auch nur über Facebook. Ich weiß jetzt leider nicht so genau, ob Steffi über ihre neue Seite auch irgendwie etwas posten wird. Aber eines steht schon fest: mit der Kommunikation nach Südamerika ist es nicht so einfach wie bei der Silkway Rally !

Dann sind wir mal alle gespannt, was die beiden so machen.

Hier noch ein Paar Links:

Stefanie Manns

Offizielle Internetpräsentation

Stefanie Manns auf Facebook

ProDakar – McRae Enduro Sport

Aktuelle Team-Infos der Holländer

Dakar 2013

Dakar Fahrervorstellung Nr.377

Stefanie Manns und Benjamin Zirbus - Silkway Rally 2011

Im Jahr 2008 hatte Steffi Manns genug vom VLN Langstreckenpokal auf der Nordschleife und wir suchten nach einer Motosportart die man im Team betreiben konnte. Die Idee:  Off- Road Rallyes. Um erst einmal Erfahrung zusammeln, ersteigerten wir bei ebay einen 28 Jahre alten Mercedes G280. Diesen habe ich mit unserem Team Mechaniker Mike erst einmal gründlich überholt, bevor es damit in die rumänischen Wälder auf Übungsfahrt ging. Schnell entdeckten wir bei dieser Geschichte unseren Spaß und die Planung zur Teilnahme an einer Rallye begann.

Die erste Rallye – Manns/Zirbus bei der Tuareg Rallye

Wir entschieden uns dafür, bei der Tuareg Rallye 2009 in Marokko anzutreten. Vorher benötigten wir noch ein neues, schnelleres Auto und kauften uns einen modifizierten Land Rover Defender TD5 110. Wie sich später heraus stellte, das perfekte Einsteiger Auto. Während der Rallye entschieden wir uns dafür, dass Steffi die Fahrerin ist. Der Grund dafür war klar:  Steffi kann während der fahrt nicht lesen ohne das ihr schlecht wird. Wir machten in der Wüste einige Erfahrung und lernten relativ schnell dazu, z.B. das man unbedingt einen Käfig braucht und eine Servicecrew. Ansonsten haben wir die Rallye Unfallfrei überstanden.

Die zweite Rallye

Die Tuareg Rallye 2010

Diesmal mit Überrollkäfig, Servicecrew, geändertem Fahrwerk und einem 150kg leichteren Defender. So machte die Rallye wesentlich mehr Spaß und wir belegten den ersten Platz unter den Amateuren.

Rallye Nr. 3 – Manns/Zirbus in der Mongolei

Rallye Mongolia 2010

Die Dakar Asiens, so wurde es uns zumindest gesagt, mit bis zu 880km langen Etappen. Wir sind dort mit dem Defender in der Serien Nahen Klasse gestartet und haben dort den zweiten Platz belegt. Hier waren wir völlig auf uns alleine gestellt, da wir aus Kostengründen keine Servicecrew mitgenommen hatten. Auf dieser Rallye mussten wir feststellen,  dass wir den Defender ausgereizt hatten. Die 200 PS reichten nicht mehr aus, um das Fahrwerk an die Grenzen zu bringen und es war für die langen Sandpisten einfach zu wenig Leistung. Auf dem Rückflug nach Hause überlegten wir schon, mit welchem Auto wir die nächsten Rennen bestreiten wollen.

Nach langer Suche sind wir auf die Fa. LeTech gestoßen und haben uns für den Lennson CC entschieden. Zuerst war die Teilnahme an der Estoril Marrakesh geplant diese wurde allerdings abgesagt und der Lennson war auch noch nicht fertig. So meldeten wir uns bei der Silkway 2011 an.

Rallye Nr.4 – Manns/Zirbus in Russland

Silkway 2011

Dadurch das der Lennson CC erst wenige Tage vor der Verladung nach Russland fertig wurde, konnten wir keinen einzigen Testkilometer mit dem neuen Auto fahren. Im Vergleich zu den Rallyes davor war die Silkway wesentlich besser organisiert, sehr professionell und es gab ein sehr großes Starterfeld. Es war auch sehr imposant auf dem Roten Platz unter dem Beifall von vielen zuschauern zu starten. Leider waren wir bei der Rallye ein wenig vom Pech verfolgt, so dass wir nach einer Rolle auf der ersten Sonderprüfung ausgeschieden waren.

Rallye Nr.5

Baja Poland 2011

An dieser Veranstaltung haben wir nur zu Trainingszwecken teilgenommen, um das Auto besser kennen zu lernen. Leider waren wir hier vom Pannenteufel verfolgt, so dass wir am Samstag 2 mal mit einer defekten Lichtmaschine stehen geblieben sind. Der Sonntag war für uns ein guter „Testtag“, das Auto lief perfekt und wir konnten ordentlich Gas geben. Auch konnten wir sehen welches potential im neuen Auto steckt und an welchen Dingen wir noch arbeiten müssen.

Rallye Nr. 6

Baja 300

Über den Winter haben wir den Lensson CC weiter modifiziert und auch weiter kennengelernt. Besonders im Bereich Fahrwerk haben wir einen großen Schritt nach vorne gemacht. Die Baja 300 war für uns ein ungewöhnliches Rennen. Viele Teilnehmer auf engem Raum und es war zum Teil mehr ein Gewühle mit dem Blick auf die Breslau. Am ersten Tag sind wir gut gefahren und waren letztendlich der schnellste Lensson CC im Feld. Den 2. Tag sind wir nicht komplett gefahren, um das Auto wieder heil nach Hause zu bringen. Im Focus haben wir die 2. Teilnahme an der Silk Way Rally und hierfür muss der Lensson 100%ig OK sein, zumal die Verladung 4 Wochen vor Rallyestart ansteht.